HomeNewsNachwuchs3. Platz für die Wiesbaden IceTigers beim Turnier in Pforzheim

Trainingsspaß mit Kühnhackl

Wiesbaden, 22. Februar 2017. Auf der Henkell-Kunsteisbahn trainierte am 22. Februar 2017 Erich Kühnhackl den Nachwuchs des EV Wiesbaden Ice Tigers. Geht es schon im normalen, zweimal wöchentlich statt findenden Training hart und mit viel Spaß zur Sache zog Kühnhackl nochmal ganz andere Übungen aus seiner Erfahrungsschatzkiste. Powerskating, Spiel 1 gegen 1, 2 gegen 2, Schusstraining, aber auch Aufsteh- und Koordinationsübungen sowie Training auf dem Kleinfeld standen für die ca. 30 Übungsteilnehmer im Alter zwischen vier und 14 Jahren auf dem Programm. „Eiserne Disziplin und viel Spaß“ sind für den auch als „Kleiderschrank auf Kufen“ bekannten deutschen Eishockeyrekordspieler unabdingbare Voraussetzungen für Erfolg im Eishockey.

Die von Erich Kühnhackl gegründete, gleichnamige Stiftung fördert den deutschen Eishockey-Nachwuchs. In diesem Jahr gewannen die Wiesbaden Ice Tigers bei der Weihnachtsaktion den Hauptpreis. Neben der Trainingseinheit mit Kühnhackl stattete die Stiftung alle Spieler mit neuen Trikots aus.

Die Spieler der Ice Tigers bereiten sich jeweils Montag (16:40 - 17:35 Uhr) und Mittwoch (17:45 - 20:00 Uhr) sowie im zweiwöchigen Rhythmus zusätzlich Samstag (Website beachten! 10:00 - 12:00 Uhr) im Training vor. Wer Eishockeyluft schnuppern möchte und bereits sicher auf den Kufen steht ist zum Probetraining, nach Absprache mit Trainer Sven Vogel, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, jederzeit willkommen. (rs)

Zur Fotostrecke auf Wiesbaden aktuell geht’s hier.

Erich Kühnhackl - Erfolge und Auszeichnungen

  • Deutscher Meister (1970, 1977, 1979, 1983)
  • Spieler des Jahres (1978, 1980, 1983)
  • Achtmal Scorer-König der Bundesliga
  • Tor-Rekord in der Bundesliga (83 Treffer in 48 Spielen)
  • Erfolgreichster Scorer der Bundesliga-Geschichte mit 1.428 Scorer-Punkten aus 771 Spielen
  • 211 internationale Einsätze (131 Tore)
  • Bronzemedaille Olympia 1976 in Innsbruck und anschließend Auszeichnung mit dem
    Silbernen Lorbeerblat
  • Bei der WM 1978 wurde er mit 15 Punkten der erste deutsche Scorerkönig
  • 774 Bundesligaspiele (724 Tore, 707 Assists, 1431 Scorerpunkte, 1110 Strafminuten)
  • Mitglied in der Hall of Fame des deutschen Eishockeys[6]
  • 1997: Aufnahme in die IIHF Hall of Fame[7]
  • Wurde 2000 zum „Deutschen Eishockeyspieler des Jahrhunderts“ gewählt
  • 2016: Aufnahme in die Hall of Fame des deutschen Sports[8]
Zum Seitenanfang